Firmenpunkt GmbH

Responsive Design - Warum unsere Webseiten reagieren sollten

Autor: Hannah Reuter, FIRMENPUNKT GmbH

Internetnutzer, die unter anderem auch mobil online gehen sind laut der ARD/ZDF Studie von 2016 zwei Stunden und 43 Minuten pro Tag online.

Auch ich gehöre dazu.

Für lange Zugfahrten oder kleinere Arbeiten unterwegs habe ich ein Tablet. Darauf lässt sich besser tippen als auf dem Smartphone (und Serien sind darauf auch angenehmer zu schauen).

Zuhause habe ich zwar noch meinen guten alten Laptop, benutzt wird dieser aber maximal noch 3 Mal im Monat. Zu Beginn des Monats wird darüber die Miete überwiesen, Mitte des Monats für Studienarbeiten recherchiert oder z.B. der Newsletter geschrieben und zwischendurch wird er nur aus seiner schwarzen Umhängetasche befreit, wenn ich für Freunde etwas lesen soll.

Und nicht nur mir geht es offensichtlich so. Der Laptop wurde im vergangenen Jahr durch das Smartphone abgelöst. Mit 66% ist nun das Smartphone das meistgenutzte Gerät zum Surfen im Internet.

Auch ich habe im Alltag nur ein Gerät dabei – mein Smartphone. Das fünf Zoll große Display des Samsung Galaxy S4, welches langsam den Geist aufgibt, zeigt mir am Tag alle Informationen, die ich brauche.

Sei es die Wettervorhersage oder doch der Wikipedia-Eintrag zum ersten Harry Potter Buch, um das Karnevalskostüm so authentisch wie möglich zu gestalten. Alles wird mit dem Smartphone abgerufen.

Doch nicht nur das, auch Streitigkeiten werden durch schnelles Googlen geschlichtet und die Öffnungszeiten des Restaurants, in dem man zum Abendessen verabredet ist, geklärt. Die Telefonnummer des Arztes ausfindig gemacht oder die nächste Bahn gesucht.

Allerdings gelingt dies nur, wenn die Seiten auch optimal an den mobilen Nutzer angepasst sind, denn fast die Hälfte der Besucher verlässt die Seite wieder, wenn sie nicht innerhalb von drei Sekunden fertig geladen ist.

Doch nicht nur zu langes Laden schreckt mobile User ab. Auch nicht optimierte Webseiten werden von über 50% der Nutzer wieder verlassen, ohne überhaupt nach dem Inhalt zu schauen, denn wer mag schon ewig langes rein- und rauszoomen, bis eine Information gefunden wird. Hier gilt zu beachten, dass die Konkurrenz nur einen Klick entfernt mit einer besseren Website auf den Kunden wartet.

Die Absprungrate von Besuchern, die auf der Internetseite landen, aber diese aufgrund mangelnder Benutzerfreundlichkeit sofort wieder verlassen sinkt bei einem responsive gestalteten Webauftritt deutlich.

Responsive Design hat sich also vom Trend der Zukunft zu einer neuen Art der Webseitengestaltung gemausert, die heute nicht mehr wegzudenken und essentiell wichtig für Unternehmen ist.

Eine angepasste Homepage ist ein wesentlicher Bestandteil der externen Kommunikationsstrategie um alle angestrebten Zielgruppen zu erreichen. Gerade wer Interesse an einer jungen Zielgruppe hat, sollte darauf achten, dass die mobile Webpage den Bedürfnissen der Nutzer optimal angepasst ist.

Dabei gilt das Motto Content First. Was möchten meine Nutzer auf der ersten Seite erfahren? Das schönste Design ist nutzlos, wenn der gewollte und benötigte Content nicht damit vereinbar ist.

Der Nutzen des Responsive Webdesign ist unbestreitbar. Neben der dynamischen Darstellung, die sich den Bedürfnissen der Zielgruppe automatisch anpasst, müssen sie sich keine Gedanken über neue Geräte mit unterschiedlichen Bildschirmgrößen machen. Responsive Design ist geräteunabhängig.

Zudem bedeutet Responsive Design einen geringeren Arbeitsaufwand, als die Programmierung zweier Versionen für mobile und nicht mobile Geräte und ist somit nicht nur effizienter, sondern auch kostengünstiger.

Auch für die Suchmaschinen sind responsive designte Internetauftritte optimaler, da hier nur eine URL genutzt wird und so der Programmcode nur einmal verarbeitet werden muss. Aus diesem Grund wird Responsive Design auch z.B. von Google empfohlen und bevorzugt bei der Sichtbarkeit der Website.

Ihre FIRMENPUNKT GmbH.