Firmenpunkt GmbH

Smart TV

Autor: Hannah Reuter, FIRMENPUNKT GmbH

Haben auch Sie schon einmal den Gedanken gefasst „Heute Abend läuft ja wirklich gar nichts anständiges im Fernsehen?“

Die Lösung zu diesem Problem könnte ein SmartTV sein. Doch erstmal bleibt zu klären was das überhaupt ist und welche Risiken ein solches Gerät mit sich bringt.

Nachdem Apple vor ein paar Tagen die neue Generation seines AppleTVs vorgestellt hat, bleibt die Frage offen „Warum sollte ich meinen funktionierenden Fernseher gegen einen SmartTV tauschen? Fernsehen kann ich auch ohne Internet.“ Und genau dort setzt der springende Punkt an. Ein SmartTV ist mehr als „nur“ ein Fernseher.
Ähnlich wie ein Smartphone auch mehr als „nur“ ein Handy ist, verbindet ein SmartTV fernsehen mit Zusatzfunktionen, die wir sonst von Computern gewöhnt sind.

Besonders wichtig ist dabei die Internetfähigkeit des Gerätes. Hierdurch können Filme in Online-Videotheken geschaut werden, ohne sich zuvor eine DVD kaufen oder sich mit kleinen Computerbildschirmen rum quälen zu müssen.

Auch kann man durch den Internetanschluss auf YouTube, Facebook etc. surfen.
Um dieses Surferlebnis so unkompliziert wie möglich zu gestalten haben die meisten SmartTVs neben einem integrierten Browser auch USB-Anschlüsse für Maus, Tastatur und Co, doch oftmals sind Fernbedienungen für SmartTVs bereits mit Touchpad oder kleinen Tastaturen ausgestattet, so dass man die Zusatzgadgets auch gerne auf Seite legen kann.

Stattdessen kann man auch eine Webcam anschließen, falls diese noch nicht integriert ist, und so über Skype mit seinen Liebsten telefonieren.

Wie das Smartphone sind SmartTV-Geräte mit Apps geschmückt. Diese beinhalten die Mediatheken der großen öffentlichen und privaten Sender, sowie eben diverse Video-on-Demand-Dienste, wie z.B. Maxdome.

Das ist für Sie alles noch kein Grund den alten Flat Screen raus zu werfen?

Verständlich. Das brauchen Sie auch gar nicht, dank SmartTVBoxes, so wie es eben der AppleTV ist. Die kleinen Boxen werden einfach per HDMI-Anschluss an den Bildschirm geschlossen und schon stehen Ihnen (fast) alle Inhalte der SmartTVs zur Verfügung.

Doch natürlich hat auch der SmartTV seine Schattenseiten. Wie bei jedem internetfähigem Gerät, sollten die Nutzer verantwortungsvoll mit ihren Daten und dem Gerät selbst umgehen.

Problemfelder im Bereich Datensicherheit sind vor allem das Anschließen eines USB-Sticks auf dem ein Virus installiert ist, sowie das Aufrufen manipulierter Webseiten und Apps im App Store.
Aber auch vom Mitschneiden des Netzwerkverkehrs über WLAN geht Gefahr aus.

Unter anderem ist es durch die Schadsoftware, die über eine präparierte App oder einen USB-Stick auf dem Fernseher installiert wird, möglich die Kontrolle über die Kamera zu gewinnen, genau wie Log-In-Daten abzugreifen

Doch das alles ist kein Grund sich vor diesen Geräten zu fürchten. Sie sind nicht gefährlicher als Smartphones oder Computer.

Also wenn Sie keine Lust mehr haben abends durch das Fernsehprogramm zu zappen um frustriert festzustellen, dass nichts interessantes läuft, sollten Sie es vielleicht einmal mit einem SmartTV oder einer SmartTVBox versuchen.

Ihre FIRMENPUNKT GmbH